Wohnprojekt Baldurstraße

  • 25-30 Plätze und zusätzliche Wohneinheiten außerhalb des Wohnprojekts

Gruppe der jungen Erwachsenen:

  • 18 – einschl. 27 Jahre
  • volljährige junge Geflüchtete und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund
  • in schulischer und /oder beruflicher Ausbildung bzw. Deutschkurs mit anschließender Ausbildungsperspektive

Gruppe der Familien:

  • Familien mit Flüchtlingshintergrund, insbesondere aus dem Resettlementprogramm
  • Kinder aller Altersgruppen
  • schulischer und/oder beruflicher Ausbildung bzw. Deutschkurs mit anschließender Ausbildungsperspektive für die Eltern

Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Jugendhilfeverbund Just M in Kooperation mit dem Amt für Wohnen und Migration, Abteilung Migration und Flüchtlinge, Fachbereich Wohnen und Betreuen von unbegeleiteten minderjährigen und heranwachsenden Flüchtlingen

Das Wohnprojekt Baldurstraße ist ein Kooperationsprojekt innerhalb des Sozialreferats mit dem Amt für Wohnen und Migration, S-III-MF/UF und dem Jugendhilfeverbund Just M. Sozialpädagogische Fachkräfte leiten das Wohnprojekt, begleiten und betreuen die jungen Erwachsenen und werden von Pförtner*innen mit Sonderaufgaben, schwerpunktmäßig abends und am Wochenende unterstützt.

Die Unterbringung erfolgt nach der gesetzlich-kommunalen Unterbringungspflicht wohnungsloser Haushalte (LSTVG) sowie nach der EU-Richtline zur Unterbringung schutzbedürftiger Gruppen.

Die Vergabe der Plätze erfolgt nur über die Warteliste von S-III-MF/UF, weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link:

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Wohnungsamt/unbegleitete_minder_fluechtlinge.html

Die Betreuung und Begleitung beinhaltet die Potentiale der jungen Menschen und der Familien zu erkennen, zu fördern und zu stärken.

Themen sind unter anderem:

  • Förderung der Integration

  • Unterstützung im Bereich Bildung und Arbeitsmarkt

  • freizeitpädagogische Angebote

  • Unterstützung im gesundheitlichen Bereich

  • Unterstützung bei der Existenzsicherung

  • Kooperation mit Regeleinrichtungen und anderen Organisationen

  • Beratung und Begleitung bei Behördenangelegenheiten

  • Befähigung und Vermittlung in dauerhaften Wohnraum

  • Unterstützung im Bereich Erziehung

Ziel der Unterbringung und Betreuung ist eine gelungene Integration in Arbeit, Gesellschaft und dauerhaften Wohnraum.

Das Wohnprojekt Baldurstrasse 31 verfügt über 8 Wohnungen in der Baldurstrasse, eine Wohnung in der Milbertshofenerstr. und 6 Wohnungen in der Konrad-Celtis-Straße. In einer Wohnung in der Baldurstraße befinden sich die Büros.

Die Wohnlage in der Baldurstraße weist in unmittelbarer Nähe ein Schwimmbad, viele Einkaufsmöglichkeiten und eine gute Anbindung ans das MVV-Netz auf.